Bestattung Ecker Ges.m.b.H. - Logo
Sarg Sarg Sarg Sarg Sarg Sarg Sarg Sarg Sarg Sarg Urne Urne Urne Urne Urne

Corona-Virus (Covid19)

Durchführung einer Trauerfeier unter der momenaten Situation:

die aktuelle Verordnung besagt (Stand 19. März 2020):

98. Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes Auf Grund von § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes, BGBl. I Nr. 12/2020, wird verordnet:

§ 1. Zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 ist das Betreten öffentlicher Orte verboten.

§ 2. Ausgenommen vom Verbot gemäß § 1 sind Betretungen,
1. die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind;
2. die zur Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen dienen;
3. die zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens erforderlich sind und sichergestellt ist, dass am Ort der Deckung des Bedarfs zwischen den Personen ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden kann, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann. Diese Ausnahme schließt auch Begräbnisse im engsten Familienkreis mit ein;
4. die für berufliche Zwecke erforderlich sind und sichergestellt ist, dass am Ort der beruflichen Tätigkeit zwischen den Personen ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden kann, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann. Dabei dürfen Arbeitsstätten lediglich dann betreten werden, wenn die berufliche Tätigkeit nicht auch außerhalb der Arbeitsstätte durchgeführt werden kann;
5. wenn öffentliche Orte im Freien alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren betreten werden sollen, gegenüber anderen Personen ist dabei ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.

§ 4. Die Benützung von Massenbeförderungsmitteln ist nur für Betretungen gemäß § 2 Z 1 bis 4 zulässig, wobei bei der Benützung ein Abstand von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personen einzuhalten ist.

§ 5. Im Fall der Kontrolle durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind die Gründe, warum eine Betretung gemäß § 2 zulässig ist, glaubhaft zu machen.

§ 6. Diese Verordnung tritt mit 16. März 2020 in Kraft und mit Ablauf des 22. März 2020 außer Kraft.

(Gesundheitsminister Rudolf Anschober)

Die Verordnung nimmt nun Trauerfeiern im engsten Familienkreis von der Regel des Betretungsverbotes des öffentlichen Raumes aus.

 „im engsten Familienkreis“ bedeutet:

  • Ehepartner/in oder Lebensgefährte/in
  • Kinder und Schwiegerkinder
  • Enkelkinder

 Nicht umfasst von der engsten Familie sind:

  • Geschwister und Schwäger und deren Nachkommen

Ältere Personen oder Personen mit Vorerkrankung wird DRINGENDST empfohlen zu Hause zu bleiben auch wenn Sie zur engsten Familie gehören.

Die Kirche darf derzeit nicht betreten werden. Im Falle eines Trauerfalles werden wir Sie selbstverständlich über alle Details, Abläufe und Möglichkeiten zur Trauerfeier umfassend informieren und aufklären.

Sollte die oder der Verstorbene Träger des Virus sein, so hat diese Mitteilung an die Personen die mit der oder dem Verstorbenen in Berührung kommen (beispielsweise Totenbeschauer, Bestattungspersonal, etc...) unverzüglich (nach Möglichkeit vorab telefonisch) zu erfolgen.

Corona Hinweis
Bestattung Ecker Ges.m.b.H. - Logo